Akupunktur...

Akupunktur findet als bewährter Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (kurz "TCM" genannt) immer mehr zufriedene Anhänger unter Patienten und Therapeuten. Diese uralte Heilkunst ist inzwischen weltweit zum wichtigsten Verfahren der komplementären Medizin geworden. In Deutschland kommt aktuell bereits ein Akupunkteur auf 2000 Einwohner - in China hingegen nur ein Behandler auf 4000 Einwohner.

 

Richtig angewandt kann Akupunktur dazu beitragen, das durch falsche Lebensgewohnheiten oder äußere Einflüsse gestörte Gleichgewicht wiederherzustellen, Energieblockaden in den Meridianen aufzulösen, das Immunsystem zu stärken und Selbstheilungskräfte freizusetzen. Im Jahre 2010 wurde die Akupunktur von der UNESCO offiziell zum Weltkulturerbe erklärt, zusammen mit der Peking-Oper.

 

Akupunktur umfaßt ein sehr weites Anwendungsgebiet und läßt sich problemlos mit anderen Therapieformen sowie den meisten schulmedizinischen Medikamenten gemeinsam anwenden. Vor allem bei chronischen Schmerzzuständen scheint sich  Akupunktur bewährt zu haben. Auch in China ist es keineswegs üblich, daß Krankheiten ausschließlich mit Hilfe von Akupunktur behandelt werden. Schon lange existieren in China Schulmedizin und TCM gleichberechtigt nebeneinander – zum Wohle des Patienten. Akupunktur bildet somit eine sinnvolle und ganzheitliche Ergänzung zur westlichen Schulmedizin.

 

Auch mit der modernen Form der Akupunktur - der Laserakupunktur - können Leiden erfolgreich behandelt werden. Sie findet vor allem bei Säuglingen, Kindern, Jugendlichen sowie bei schmerzsensiblen Erwachsenen und bei Patienten mit Blutungsneigung (Bluterkrankheit und Blutverdünnung mit Marcumar) Verwendung.

 

In Europa wird Akupunktur überwiegend zur Schmerztherapie bei Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie bei Kopf- und Nervenschmerzen eingesetzt. Die offizielle Akupunktur-Liste der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus dem Jahr 1970 umfaßt bereits 36 therapeutische Anwendungsgebiete, darunter auch Leiden wie Asthma, Bronchitis, Magenschleimhautentzündung, Verstopfung und Durchfall und Schwindel. Im Ursprungsland China ausgebildete Therapeuten setzen die Akupunktur außerdem bei einer Vielzahl anderer akuter und chronischer Leiden ein. In China werden sogar Operationen am offenen Herzen lediglich mit Akupunktur-Anästhesie bei wachem Patienten völlig schmerzfrei, kostengünstig und ohne Narkoserisiken und Folgebeschwerden durchgeführt. Das können Sie kaum glauben? Dann Sehen Sie selbst...

 

 

Wieviele Akupunktur-Behandlungen sind notwendig?

 

Anzahl und der Abstand der Behandlungen richten sich nach Art und Schwere der Erkrankung sowie nach Alter und individuellem Ansprechen des jeweiligen Patienten. Je nach Beschwerdebild sind meist 5-10 Behandlungen sinnvoll, bei sehr schweren & chronischen Krankheiten können auch mehr Sitzungen notwendig werden. Je jünger der Patient ist und je früher nach dem Auftreten der ersten Symptome mit der Therapie begonnen wird, um so schneller tritt eine positive Wirkung ein und um so höher sind erfahrungsgemäß die Erfolgsaussichten. Eine begleitende Einnahme Chinesischer Heilkräuter in Granulatform kann den Behand- lungserfolg - vor allem bei chronischen Leiden -  beschleunigen und festigen. Ich berate Sie hier gerne persönlich…

 

Ausführliche Informationen rund um das Thema "Akupunktur" wie z.B. die zahlreichen Indikationen der Körperakupunktur (A-Z-Liste), finden Sie in der Infothek.

 

 

"Gesund ist man erst, wenn man wieder alles tun kann,

was einem schadet."

 

Karl Kraus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Körper, Akupunktur, Meridian, Weltkulturerbe, China, Schmerz, Therapie, Anwendungsgebiet, Indikation, Akupunkteur