Astrologie & Astromedizin

Der Begriff "Astrologie" setzt sich aus den beiden griechischen Worten astron (Stern) und logos (Lehre) zusammen und bedeutet somit übersetzt: "Die Lehre von den Sternen". Schon in vorchristlicher Zeit erforschte man in China, Mesopotamien, Indien, Babylonien, Persien, Phönizien, Germanien, Griechenland, Peru, Mexiko, bei den Maya's, in Ägypten u.a. Kulturen den Zusammenhang von astronomischen Gestirns-konstellationen mit irdischen Vorgängen.

Schon früh existierten Zuordnungen bestimmter Planeten mit Körperregionen, -organen und -funktionen. Dies war die Geburtsstunde der Astromedizin.

 

Die "Astromedizin" ist somit ein Zweig der Klassischen Astrologie. Für Astromediziner sind Krankheiten nicht zufällige Ereignisse, sondern vielmehr nach dem Prinzip "Ursache und Wirkung" Symbole für noch zu bearbeitende und somit ins Bewußtsein des Betroffenen zu hebende Lebens-Themen.

 

Die Astrologie stützt sich auf uraltes Wissen über die Verbindung von Kosmos und Mensch. Anhand Ihres individuellen Geburtshoroskopes ist es u.a. nun möglich, die nicht selten tief im Dunkel des Unbewußten verborgenen Auslöser für Symptome und Krankheiten – seien sie nun körperlich oder seelisch Art – zu benennen und Wege aufzuzeigen, die Symptome durch Bewußmachung von Seelenthemen unnötig zu machen.


"Die Astrologie besteht aus symbolischen Konfigurationen, ebenso wie das kollektive Unbewußte, mit welchem sich die Psychologie befaßt: Die Planeten sind die "Götter", Symbole der Mächte des Unbewußten."

 

C. G. Jung

 

Astrologie als bedeutsamer Bewusstwerdungs- und Erkenntnisweg

  • Astromedizinische Deutung und Bedeutung vorhandener Symptome
  • Antwort auf die Frage: Warum muß ich so leiden? Was ist der tiefere Sinn?
  • Blick in den Seelenplan, um so Körper und Seele zu harmonisieren und so Krankheiten vorzubeugen: Anlage, Lebensplan / Lernauf-gabe, anzuvisierender Zielpunkt...
  • Erkennen von Blockaden des Lebensflusses
  • Welche Botschaften liegen in der Symbolik meines Lebensver-laufes?
  • Decken sich meine subjektiven, persönlichen Wünsche und Ziele mit meinem objektiven Seelenplan?
  • Sinnfindung in schwierigen Zeiten
  • Wege zur Erneuerung und Veränderung überlebter Themenberei-che, neue Potentiale entdecken
  • Besprechung problematischer Lebensbereiche z.B. Arbeit, Partner-schaft
  • Krisen- und Konfliktberatung
  • Welche Seelenanteile liegen bei mir im Unbewußten?
  • Mehr Klarheit über unbewußte Motivationen und Verhaltensweisen
  • Erkennen alter Glaubenssätze sowie Austausch gegen neue, posi-tive Überzeugungen
  • Burnout-Prophylaxe

Wie sieht eine Astrologische Beratung aus?

  1. Zuerst teilen Sie mir Ihre Geburtsdaten telefonisch oder per Mail mit.
  2. Nach beendeter Vorbereitung / Durchsicht / Niederschrift wichtiger Eckpunkte (Zeitaufwand ca. 90 Minuten...) kontaktiere ich Sie zwecks Terminabsprache.
  3. Die Besprechung Ihres individuellen Geburtshoroskopes erfolgt in meiner Praxis, dauert zwei Stunden und kostet 210.- Euro.

 

Welche Angaben sind zur Erstellung Ihres

Geburtshoroskopes notwendig?

 

Ihr Vor- und Familienname

 

...der Geburtsort*

 

...und der Geburtszeitpunkt**

 

Eventuell auch Mitteilung des Gegenstandes der Besprechung (Thema, Symptom...), so gestaltet sich die Besprechung für Sie focussierter.


 

...bei sehr kleineren Städten bitte zusätzlich Nennung der nächst-

      gelegenen größeren Stadt...

**...möglichst genau mit Stunde und Minute, bei Unsicherheiten bitte

      Geburts-Urkunde einsehen, oder im Rathaus Ihres Geburtsortes eine

      entsprechende Kopie anfordern...

 

Existieren wissenschaftliche Nachweise zum Thema "Astrologie"?

Mir sind bislang nur die beiden folgenden Bücher bekannt geworden, welche die Ergebnisse einer umfangreichen Studie wiedergeben, deren Ergebnisse durchaus dafür sprechen, daß nicht alle astrologischen Aussagen rundweg mit "Zufall" abgetan werden können:

 

 

"Die Akte Astrologie"

"Wissenschaftlicher Nachweis eines Zusammenhangs zwischen den Sternzeichen und dem menschlichen Verhalten"

 

Gunter Sachs

 

 

 

"Gunter Sachs und "Die Akte Astrologie":

Zur inhaltlichen Bedeutung statistischer Ergebnisse"

 

"Dieses Buch beseitigt alle Zweifel: Bereits 1997 hat Gunter Sachs in Die Akte Astrologie die Existenz astrologischer Effekte bewiesen. 17 Jahre danach steht nun endlich definitiv fest, dass es eindeutige, klare Korrelationen zwischen Sachs’ statistischen Ergebnissen und astrologischen Aussagen gibt."

 

Bernt Hunze

 

 

Auch J.W. von Goethe beschäftigte sich bekanntermaßen mit dem Studium der Astrologie

 

"Am 28sten August 1749, Mittags mit dem Glockenschlage zwölf, kam ich in Frankfurt am Main auf die Welt. Die Konstellation war glücklich: Die Sonne stand im Zeichen der Jungfrau und kulminierte für den Tag. Jupiter und Venus blickten sie freundlich an, Merkur nicht widerwärtig, Saturn und Mars verhielten sich gleichgültig; nur der Mond, der soeben voll ward, übte die Kraft seines Gegenscheins um so mehr, als zugleich seine Planetenstunde eingetreten war. Er widersetzte sich daher meiner Geburt, die nicht eher erfolgen konnte, als bis diese Stunde vorübergegangen."


 

Johann Wolfgang von Goethe in "Dichtung und Wahrheit"

 

 

"Die moderne Astrologie nähert sich mehr und mehr der Psychologie und klopft bereits vernehmlich an die Tore der Universitäten."

 

C. G. Jung

 

 

"Für mich ist diese kosmische Impulslehre kein "Glaube" mehr, keine "Annahme", sondern in ihren Grundzügen ein an tausend Beispielen bewiesenes Wissen. Es mag sein, daß einige Voraussetzungen später durch andere ersetzt werden müssen, daß einige weitergehende Schlüsse falsch sind, der Schluß jedoch, zu welchem diese Grundzüge führen, nämlich, daß wir Menschen dauernd kosmische Impulse empfangen, die unser Handeln, Fühlen und Denken beeinflussen, ist für mich eine unerschütterliche Tatsache."

 

Dr. Wilhelm Hartmann

(1770–1823) Deutscher Arzt und Botaniker

 

Paracelsus...

Gedenktafel...

 

Theophrastus Bombast von Hohenheim (1493 – 1541), auch Paracelsus genannt, war Arzt, Alchemist und Astrologe.

 

Astrologische Kenntnisse waren für Paracelsus unverzichtbarer Grundstock ärztlichen Wirkens. Er war der festen Überzeugung, daß nur der, welcher eine Erkrankung auch astrologisch versteht, ist in der Lage sei, sie angemessen zu behandeln. Dabei griff er bereits auf die sogenannten "Hermetischen Prinzipien" zurück, welche im "Kybalion" niedergeschrieben wurden.


 

Paracelsus benannte fünf Ursachen für Krankheiten:

 

Gestirnseinflüsse

Konstitution

Gifte von Außen

Psychische Ursachen

...und den unmittelbaren Einfluss Gottes.

 

 

Die "Sieben Hermetischen Prinzipien" lauten:

 

  1. Das Prinzip der Mentalität (Alles ist Geistiger Natur)
  2. Das Prinzip der Entsprechung
  3. Das Prinzip der Schwingung
  4. Das Prinzip der Polarität
  5. Das Prinzip des Rhythmus
  6. Das Prinzip von Ursache und Wirkung
  7. Das Prinzip des Geschlechts

"Fühle dich nicht einsam, das gesamte Universum befindet sich in dir."

 

Rumi