SAUERSTOFF-MEHRSCHRITT-THERAPIE NACH ARDENNE

Der Dresdner Physiker Prof. Manfred von Ardenne gilt als einer der bedeutendsten Wissenschaftler unserer Zeit. Er ist Inhaber von über 600 Patenten. Schon in jungen Jahren hat er sich als Radio-Pionier einen Namen gemacht, später hat er als Erster das elektronische Fernsehen realisiert und somit die Grundlagen für eine moderne Telekommunikation geschaffen. Den wohl höchsten Bekanntheitsgrad erreichte Prof. Manfred von Ardenne jedoch durch die von ihm entwickelten "Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie".

Die "Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie" (SMT) ist sowohl vorbeugend zur Erhaltung der Gesundheit als auch bei einer Reihe von akuten und chronischen Erkrankungen therapeutisch begleitend einsetzbar, vor allem bei chronischen Krankheiten, wenn konventionelle Therapiemöglichkeiten ausgeschöpft sind:

 

  • Durchblutungsstörungen (zerebral, peripher, kardial)

  • Herzrhythmusstörungen

  • Blutdruckregulationsstörungen, Bluthochdruck (Hypertonie)

  • Atemwegserkrankungen (incl. Asthma bronchiale)

  • Begleitende Krebstherapie, onkologische Nachsorge

  • Allgemeine Schwäche des Immunsystems, Krankheitsanfälligkeit

  • Ohrgeräusche (Tinnitus)

  • Netzhauterkrankungen (Retinopathien)

  • Migräne, Clusterkopfschmerz

  • Altersbedingte Beschwerden (...auch Denk-, Merk– und Reaktionsstörungen)

  • Zur Erhöhung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit

  • Zur Herabsetzung der Anfälligkeit gegenüber Krankheiten , besonders in höherem  Alter

  • Zur Bekämpfung und Vorbeugung von Energie- und Sauerstoff- mangel im Organismus

  • Zur Verbesserung der körpereigenen Abwehrkräfte und Stabili- sierung des Immunsystems

  • Zur Unterstützung beim Abbau schädlicher Folgen von Nikotin-abusus sowie Umweltbelastungen durch Auto- und Industrieabgase

  • Zur Verbesserung der Kondition bei voraussehbaren großen Belastungen (Schwangerschaft, Prüfungen, Operationen, Mara- thonlauf)


 

Warum ist Sauerstoff so wichtig für den Organismus?

 

Für das menschliche Energiesystem ist Sauerstoff eine entscheidende Komponente. Effektive Energieproduktion kann im Körper nur bei optimalem Sauerstoffangebot ablaufen. Sauerstoff ist sozusagen „Powerstoff“. Unser Körper kann für Sauerstoff keine nennenswerten Vorräte anlegen oder gar Sauerstoff selbst herstellen, weshalb wir lebenslang auf einen ständigen Sauerstoff-Nachschub angewiesen sind.

 

Energiedefizite betreffen immer den gesamten Körper. Wenn man sich müde, abgeschlagen, lustlos und schlapp fühlt und es schwer fällt, sich zu konzentrieren, einen fast alles aufregt oder man spürt, dass man von einem Gefühl der Kraftlosigkeit und des Leistungsabfalls vereinnahmt wird, immer dann können erste spürbare Hinweise für Energiedefizite vorliegen.


 

Die drei Schritte einer effektiven Sauerstofftherapie...

 

Drei gleichermaßen für den Anwendungserfolg wichtige Teilschritte unterscheiden die Sauerstoff-Mehrschritt-Anwendungen nach Prof. von Ardenne von anderen Sauerstoff-Inhalationen und erhöhen die Erfolgs-aussichten:


 

1. Schritt = Vitalstoff-Optimierung

 

Die Gabe von speziellen Vitalstoffen soll die Sauerstoff-Aufnahme- und Verwertungsmöglichkeiten in den Körperzellen erhöhen. Besonders wichtig sind neben den Vitaminen und B-Komplexen natürliche Sauerstoff-Aktivatoren. Ausgewählte Vitalstoffe (Vitamine C und E, Beta-Carotin, Selen) gewährleisten eine gesundheitlich optimale Sauerstoffverwertung in den Körperzellen.


 

2. Schritt = Sauerstoff-Inhalation

 

Einatmen (Inhalation) eines sauerstoffangereicherten Luftgemisches mit einem Sauerstoffanteil von 90 %. Die Sauerstoffmenge (Flow) beträgt im Mittel ca. 4 Liter Sauerstoff (O2) pro Minute. Der 90 %-ige Sauerstoff wird durch einen Sauerstoff-Konzentrator bereitgestellt, der hochkon-zentrierten Sauerstoff aus der Umgebungsluft gewinnt. Dieser Sauerstoff wird zusätzlich aktiviert (ionisiert), wodurch die Inhalationszeit verringert wird.


 

3. Schritt = Durchblutungserhöhung

 

Verbesserung der Durchblutung des Gesamtorganismus durch Bewe- gungsübungen. Diese Übungen berücksichtigen Alter und körperlichen Zustand des Anwenders. Die Anregung der Hirndurchblutung geschieht durch geistige Tätigkeiten (z. B. Lesen, Aufgaben lösen), mittels Ergo- meter oder durch einen anschließenden Spaziergang.


 

Je konsequenter diese drei Einzelschritte durchgeführt werden, desto größer ist der Gesamterfolg. Die Wirkung der Sauerstoff-Mehrschritt-Anwendung ist nicht an ein bestimmtes Alter gebunden. Nahezu Jeder kann durch eine Sauerstoff-Mehrschritt-Anwendung viel für seine Gesundheit, seine Vitalität, seine Leistungskraft und sein Wohlbefinden tun.

 

Eine Anwendung dauert ca. 30 Minuten und wird mit 30.- Euro berechnet.

 

Eine Serie besteht aus 10 Inhalationen. Danach wird eine Pause von einer Woche eingelegt. Danach kann die Serie - z.B. bei sehr schweren akuten Problemen (Hörsturz) oder chronischen Leiden (Schlaganfall) wiederholt werden. Je kürzer die Abstände, umso besser sind im Allgemeinen die Erfolgsaussichten.

 

 

Gegenanzeigen

 

Bei bestimmten Lungenkrankheiten wie Emphysem, offene Tuberkulose u.a. darf keine Sauerstoff-Therapie angewendet werden.

Wer krank ist, wird zur Not sich fassen.
Gilt's, dies und das zu unterlassen.
Doch meistens zeigt er sich immun,
Heißt es, dagegen was zu tun.
Er wählt den Weg meist, den bequemen,
Was ein- statt was zu unternehmen!

Eugen Roth

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Manfred von Ardenne, Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie, Ozon-Sauerstoff-Therapie